Standort Weihenstephan

  1. AQUAKLIF - Einfluss multipler Stressoren auf Fließgewässer im Klimawandel
  2. Bewertung von Habitat verbessernden Maßnahmen zum Schutz von Fischpopulationen.
  3. Fischökologisches Monitoring an konventionellen, nachgerüsteten und innovativen Wasserkraftanlagen.
  4. MiPAq - Mikropartikel in der aquatischen Umwelt und in Lebensmittel
  5. SubµTrack - Tracking von (Sub)Mikroplastik unterschiedlicher Identität – Innovative Analysetools für die toxikologische und prozesstechnische Bewertung
  6. ZIM Kooperationsprojekt "Biopolymere in Shampoo"
  7. Umsetzung regionaler Schutzmaßnahmen und Entwicklung eines neuen überregionalen Artenschutzkonzeptes für die nationalen Verantwortungsarten Flussperlmuschel (Margaritifera margaritifera) und Malermuschel (Unio pictorum) - ArKoNaVera

Abgeschlossene Projekte:

  • Habitatansprüche und Gefährdungsfaktoren einheimischer Großmuschelarten.
  • Genetische Charakterisierung und Analyse der Habitatansprüche der Großmuscheln Malermuschel und Flussperlmuschel.
  • Ursachen für den Rückgang der Fischpopulation in Bayern.
  • Untersuchung der Interaktion zwischen Larven heimischer und eingewanderter Teichmuschelarten und deren Wirtsfischen.
  • Auswirkungen von Flammschutzmitteln auf neuronale Entwicklung anhand eines Zebrafischmodels.
  • Hydroakustische Untersuchungen zum Verhalten von Fischen an innovativen Wasserkraftanlagen.
  • Untersuchung der Schädigung von Fischen an Schöpfwerken.

Standort Iffeldorf

  1. BayKlif -Kipppunkte in limnischen Systemen
  2. Cyanobakterien im Klimawandel – Detektion von Cyanotoxingenen in bayerischen Gewässern
  3. Verschiebungen der Zusammensetzung der Primärproduzenten in Bergseen als Indikator des Klimawandels.
  4. LakeSat - Satellitendaten zur Operationalisierung der Analyse von Binnengewässern
  5. Klimawandel beeinträchtigt Schilfbestände bayerischer Seen - Erfassung mittels moderner Fernerkundungsmethoden.

Abgeschlossene Projekte:

  • IMOTOX - Identifizierung und Monitoring von toxischen Cyanobakterien.
  • Picocyanobakterien als Bioindikatioren für die Gewässergüte.
  • Seen als Kohlendioxidsenke - bindet die kalzifizierenden Planktonalge Phacotus lenticularis klimarelevantes CO2 in Seesedimenten?
  • Veränderung der Lichtverhältnisse durch klimabedingte Hochwässer und Folgen für die Makrophytenvegetation.